Beleuchtung umstellen und Geld sparen

Ein Blick in die deutschen Haushalte beweist, dass in vielen Wohnungen noch traditionelle Glühlampen als Leuchtmittel verwendet werden. Wer das tut, verschwendet reichlich Strom. Er belastet den eigenen Geldbeutel und letztlich auch die Umwelt. Beim traditionellen Strommix wird auch Energie bezogen, die aus der Verbrennung von fossilen Trägern wie Erdgas, Erdöl und Kohle gewonnen wird. Dort gehen nicht nur die Ressourcen demnächst zu Ende, sondern die Atmosphäre wird mit schädlichen Gasen belastet, die sich wiederum nachteilig auf das globale Klima auswirken.

Bei einer fast bei jeder Lampe möglichen Umstellung auf Energiesparlampen befürchten viele Menschen einen Nachteil: Die Modelle der Anfangszeit brauchten eine Weile, um ihre volle Leuchtkraft zu entfalten. Moderne Exemplare der Energiesparlampen haben diesen Nachteil nicht mehr. Das heißt, sie können auch an den Stellen zum Einsatz kommen, wo immer nur kurzzeitig Licht benötigt wird. Die typischen Beispiele sind Flure, Treppenhäuser und Toiletten.

Intelligente Beleuchtung nutzt das natürliche Licht

Wer innen liegende Flure in den oberen Etagen besonders sparsam beleuchten möchte, der sollte beim Bau oder der Sanierung der Häuser darauf achte, wo die Möglichkeit des Einbaus von Tageslichtspots besteht. Sie verursachen keinerlei Verbrauchskosten und sehen inzwischen aus wie ganz normale Deckenlampen. Die notwendigen Investitionen rechnen sich Dank der möglichen Einsparungen beim Stromverbrauch und angesichts der ständig weiter steigenden Strompreise immer schneller. Auch großen Aufwand bei der Wartung der Tageslichtspots muss man nicht befürchten.

Beleuchtung auf LED-Basis ist eine gute Wahl

Eine weitere Chance auf die Umstellung der Beleuchtung auf einen kostengünstigeren Unterhalt bietet die Palette der LED-Leuchten. Hier ist die Modellvielfalt im Fachhandel in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Von der winzigen Schwanenhalslampe für den Anschluss an das Notebook über Stehleuchten, Wandleuchten und Pendelleuchten bis hin zum filigranen Kronleuchter ist heute alles zu haben.

Vor allem bei den Lampen, die zum Ein- oder Anbau an Möbeln gedacht sind, befinden sich LED als Leuchtmittel auf dem Vormarsch. Sie bieten sofort viel Licht bei kleinem Stromverbrauch und minimalem Platzverbrauch. Kein anderes Leuchtmittel macht sich bei den Möbeleinbaulampen so klein wie die LED-Leuchten. Sucht man sich im Fachhandel noch dazu bewegliche Spots aus, kann man das Licht genau auf den Platz ausrichten, an dem es gerade benötigt wird. Sogar nette Farbspiele sind durch den Einsatz von mehrfarbigen LED-Leuchten möglich.

%d Bloggern gefällt das: